Schaut man sich die Lebensmittel im Supermarkt mal genauer an, stellt man fest, dass so gut wie alle industriell hergestellten Lebensmittel Zucker oder Süßstoffe enthalten. Es gibt kaum etwas wo kein Zucker drin ist. Die Frage, die sich mir stellt: Warum?

Ok, einige Sachen würden weniger gut (oder auch gar nicht) schmecken wenn sie nicht so süß sind. Hefe braucht Zucker um gut aufgehen zu können und ein Kuchen ohne Zucker schmeckt sicherlich nicht mehr so fantastisch. Dennoch werden die Menschen fast schon durch die Industrie bewusst dick gefüttert. Selbst in den angeblich gesunden Lebensmitteln steckt Zucker oder eine Zuckerart. Viele Menschen glauben, dass der Körper Zucker braucht: Das stimmt absolut nicht. Kohlenhydrate ja, kein Zucker. Das ist ein großer Unterschied. Kohlenhydrate werden in Zuckerarten im Körper umgewandelt und für bestimmte Abläufe benötigt. Der reine Zucker schadet den Körper auf vielerlei Weise und sollte so gut es geht vermieden werden. Wenn man den Zucker aus seinem Nahrungsplan ganz streicht kommt es sogar zu Entzugserscheinungen, der Zucker wirkt wie eine Droge und hat man einmal Zucker gegessen will der Körper immer mehr. Scheint doch fast logisch, dass man es damit nicht übertreiben sollte.

Immer mehr tauchen weitere Zuckerarten in den Lebensmitteln auf, die suggerieren das sie nun viel gesünder als mit dem normalen Zucker seien. Auch dies ist eine glatte Werbelüge. Zuviel Traubenzucker oder gar Fruktose kann den Körper auch dauerhaft schädigen oder zu Intoleranzen gegenüber z.B. Fruktose führen, was zur Folge hat das man nur noch sehr eingeschränkt essen kann und auf Obst, einige Gemüsesorten und vieles andere verzichten muss um nicht massiv im Leben eingeschränkt zu sein.

Anzeige:

Als Alternative werden dann Süßstoffe angeboten, die doch so viel gesünder sein sollen. Aber auch diese sind mit Vorsicht zu genießen. Einige Stoffe sollen krebserregend sein, andere sind noch gar nicht lange genug untersucht um hier aufschlussreiche Aussagen treffen zu können. Hat man sich erstmal daran gewöhnt auf Zucker zu verzichten benötigt man sowieso weniger Süße, der Weg dahin kann aber steinig und schwer werden. Wie schon gesagt, benimmt sich der Körper wie bei einem Süchtigen, da muss man Schritt für Schritt den Zucker entfernen. Einige Sachen werden gewöhnungsbedürftig sein (Tee ohne Zucker zum Beispiel) aber wenn man immer weniger süßt, umso mehr schmeckt man den eigentlichen Geschmack und lernt diesen zu genießen. Plötzlich schmeckt man das eigentliche Lebensmittel wieder.

Damit Du bei Deinem nächsten Einkauf den Zucker entlarven kannst hier eine Liste mit Namen verschiedenster Zuckerarten. Versuche auf die Lebensmittel, die Zucker enthalten, zu verzichten. Du wirst erstaunt sein wo überall Zucker drin ist.

 

Schon gewusst?
Ob nun weißer oder brauner Zucker macht so gut wie keinen Unterschied. Im braunen sind unwesentlich mehr Mineralstoffe und Vitamine enthalten. Diese fallen aber so wenig ins Gewicht, dass der Unterschied nur der etwas malzige Geschmack des braunen gegenüber dem weißen Zucker macht.

Auch Honig besteht ebenfalls komplett aus Zucker. So gesund, wie behauptet, ist Honig auch nicht, auch hiermit sollte man eher sparsam umgehen.

 

Zuckerarten
Galaktose
Glucose, auch Dextrose oder Traubenzucker genannt
Glucosesirup= eingedickte Lösung aus Glucose mit geringem Fructoseanteil, ca 5%
Maltose = Glucose + Glucose
Maltodextrin= ein Gemisch aus Maltose und Glucose
Laktose = Glucose + Galactose
Fructose
Saccharose = Glucose+Fructose, Handelsformen sind Haushalts- (Rüben)zucker, Puderzucker, Rohrohrzucker
Mannose
Oligofructose

Süßungsmittel
Erythritol (Handelsname Sukrin)
Reissirup (enthält Glucose, Maltose)
Stevia = glycosidhaltige Pflanze
Getreidezucker = Glucose mit weniger molekularem Wasseranteil als Traubenzucker

Süßstoffe
Aspartam
Saccharin
Cyclamat
Acesulfam-K
Sucralose   (kann die Darmflora ungünstig beeinflussen)

Zuckeralkohole
Sorbit(ol) = alkohol. Form der Fructose
Xylit (ol) (Birkenzucker) = Pentanpenthol
Maltit(ol) = alkohol. Form der Maltose
Mannit(ol) = alkohol. Form der Mannose

Zuckerstoffe
Isomalt = enzymatisch gespaltene Saccharose. Wird häufig in „zuckerfreien Bonbons“ verwendet
Inulin = ein Gemisch aus sehr langen Fructosemolekülketten
Invertzucker  = Stoffmengen gleiches Gemisch aus Glucose und Fructose

Süßungsmittel
Ahornsirup
Agavensirup

Süßstoffe
Suclarose (kann die Darmflora ungünstig beeinflussen)

Sirup
Glukosesirup: aus Glukose mit bis zu 5 % Fruktose
Glukose-Fruktose Sirup: aus Glukose mit bis zu 49 % Fruktose
Fruktose-Glukosesirup, auch Isoglucose genannt :  aus Fruktose mit bis zu 49 % Glukose
Fruktose Sirup: aus Fruktose mit bis zu 5 % Glukose

 

Wie Du siehst gibt es so einige Arten von Zucker. Gerade die Sirupe sind stellenweise noch ungesünder als normaler Zucker (z.B. Isoglucose) und sind leider immer häufiger in den Inhaltsstoffen zu finden. Da Du jetzt weißt wie der Zucker so heißen kann, schaue bei Deinem nächsten Einkauf sorgfältig auf die Inhaltsliste bevor etwas in Deinem Einkaufswagen landet, Du wirst erstaunt sein (und vielleicht sogar geschockt) wo überall Zucker enthalten ist.