Zucker mach krank und dick

Ok, das ist sicher nichts Neues. Trotzdem konsumieren sehr viele Süßigkeiten ohne Mengen und achten nicht auf die in Lebensmitteln enthaltene Zuckermenge. Ich sage nicht das die dünnen Modells ok sind, aber die stark übergewichtigen Modells finde ich auch nicht gut. Die Folgen sind diverse Krankheiten, ausgelöst durch Zuckerwahn. Und da gehört nicht nur Diabetes dazu. Viele Krankheiten sind die Folge einer ungesunden Ernährung.

Lebe im hier und jetzt

Ein guter Spruch, finde ich. Aber ich bin in einem Alter, wo man dann doch mal an die Zukunft denkt. Natürlich will ich nicht den ganzen Tag darüber nachdenken, welche Krankheit mich mal treffen könnte und ich möchte mich auch nicht immer zurückhalten. Weder beim Essen noch sonstwo. Aber muss es denn sein, dass man sich maßlos vollstopft? Und dann Geld für Pharmaprodukte ausgeben muss, um klar zu kommen? Ich finde das ist der falsche Weg.

Anzeige:
Bewusstsein für Zucker schaffen / Aktion: neinzuzucker -

Zucker, Süßstoffe usw meiden

Du musst ja nicht zu 100% verzichten. Aber zu 90% würde dir wahnsinnig gut tun. Und damit meine ich nicht nur den weißen oder braunen Zucker. Auch Honig, Süßstoffe, Alkohol oder die versteckten Zucker solltest du reduzieren. In vielen Fertigprodukten steckt Zucker, ohne das du es vielleicht ahnst. So kannst du ihn in Müsli, Wurst, Dosentomaten, Saucen und vielen anderen Produkten finden. Es gibt viele Namen für Zucker und Zuckerarten, weshalb ich vor einiger Zeit schon einen Beitrag darüber geschrieben habe, wo du nachschauen kannst.

Mach mit bei der Aktion #neinzuzucker

Im Video habe ich dazu schon aufgerufen und auch hier möchte ich es noch einmal tun. Ich habe die Aktion #neinzuzucker gestartet und ich würde es toll finden, wenn auch du dich beteiligst. Also schau mal genau in deine Schränke, auch Kühlschrank und Tiefkühlfach, was du dort findest und studiere die Zutatenliste (nicht die Nährwertangaben). Findest du dort eine Art von Zucker? Packe alles, was du findest, auf den Boden oder einen Tisch und mach ein Foto davon.

Poste das Foto auf Facebook oder Instagram mit dem Hashtag #neinzuzucker @gesund.lecker.fit und berichte mir worüber du dich am meisten gewundert hast.

Du hast einen eigenen Blog?

Perfekt. Dann mach mit bei der Blogparade und schreibe über deine Erfahrungen mit den Lebensmitteln.
– Mache ein Foto deiner Fundsachen
– Wie viele Lebensmittel mit Zucker hast du gefunden?
– In welchen Lebensmitteln hättest du keinen Zucker erwartet?
– Wirst du etwas mehr auf dich achten? (Falls du es nicht schon tust)
– Und was passiert mit den Lebensmitteln jetzt? Verschenken? Wegwerfen? aufessen?

Poste deinen Artikel und verlinke diesen Artikel darin. Bis zum 31. November läuft die Blogparade. Anschließend werde ich mir alle Teilnehmer anschauen und über die Interessantesten einen Beitrag schreiben und auf YouTube darüber berichten.

Ich freue mich auf deinen Bericht und hoffe das viele ein neues Bewusstsein zum Thema Zucker erlangen und ich damit die Welt etwas gesünder machen kann 🙂