Manchmal musst du nur eine Kleinigkeit ändern, um deinem Ziel näher zu kommen

Das neue Jahr ist da und viele werden sich sicherlich Vorsätze und Ziele für das neue Jahr gesetzt haben. Zum Thema Vorsätze hatte ich ja in meinem letzten Artikel schon etwas geschrieben, heute soll es um Ziele gehen. Wo ist der Unterschied? Ein Vorsatz ist ein Entschluß, den du fasst. Zum Beispiel: Mit dem Rauchen aufhören, abnehmen, mehr Sport etc. Ein Ziel ist ein konkreter, erstrebenswerter und angestrebter Zustand (Wikipedia). Ein Ziel wird genauer geplant und in Etappen unterteilt. Zudem hat das Ziel ein festes Ende, meist ein bestimmtes Ereignis oder ein Datum.

Warum es schwer fällt, Ziele zu erreichen

Niemand erreicht ein Ziel einfach so. Dafür ist eigenständige Arbeit nötig. Vielen fällt es schwer den Weg weiter zu gehen und/ oder verlieren das Ziel aus den Augen. Daher ist es wichtig, sich seiner Ziele bewusst zu werden. Was möchtest du dieses Jahr erreichen? Wenn du dein Ziel kennst, kannst du anfangen daran zu arbeiten. Aber ohne Endedatum wirst du eventuell das Ziel nicht erreichen. Warum? Weil der Druck fehlt. Ohne Datum oder auch Deadline hast du ja im Grunde das ganze Jahr dafür Zeit. Am Ende des Jahres fällt dir dann wieder ein “Ach ich wollte ja dies und das erreichen” und dann ist keine Zeit mehr, da das Jahr schon vorbei ist. Diese Aufschieberei von Dingen kennst du bestimmt. Morgen ist ja auch noch ein Tag. Wenn man dies aber jeden Tag sagt, kommt man nicht vorran.

Anzeige:

5 Schritte um deine Ziele wirklich zu erreichen

Nehme dir am besten etwas Zeit und konzentriere dich auf deine Ziele. Es bringt nichts, schnell zwischen Tür und Angel dir deine Ziele zu setzen. Such dir einen ruhigen Ort, habe Stift und Zettel parat und los gehts.

SCHREIBE DEINE ZIELE AUF

Es ist wichtig, dass du deine Ziele schriftlich festhälst. Mache dir am besten mehrere Spalten und unterteile deine Ziele in BERUF/SCHULE und PRIVAT. Wenn du magst kannst du auch noch weitere Spalten wie Hobbies, Freunde oder ähnliches dazu setzen. Alles, was dir einfällt notierst du nun in die jeweilige Zeile. Es ist erstmal egal ob das Realistisch ist oder nicht. Was dir wichtig ist kommt hin und im nächsten Schritt kannst du hier nochmal aussortieren.

WAS MUSST DU DAFÜR TUN?

Nun kannst du dir deine Ziele genauer anschauen. Überlege dir, was du tun musst, um dieses Ziel zu erreichen. Vielleicht kannst du einige Ziele auch kombinieren? Ich habe als ein größeres Ziel, dass ich mein Studium beenden möchte. Dafür muss ich regelmäßig lernen. Ich wollte dies im letzten Jahr schon, nur habe ich nie Zeit gefunden. Beim darüber nachdenken wieso ich da nicht so weit gekommen bin, wie ich wollte, ist mir aufgefallen, dass ich falsche Zeiten für mich als Lernzeit festgelegt hatte. So wollte ich zum Beispiel nach der Arbeit lernen. Häufig war ich dann aber von der Arbeit am PC so kaputt, dass ich nicht mehr genug Energie hatte um das Gelesene auch zu Verstehen bzw. mir wirklich merken zu können. Auch am Wochenende hat das mit dem Lernen nicht so gut geklappt. Wocheneinkauf, Haushalt und Freunde haben häufig mehr Zeit in Anspruch genommen. Zumal ich vor allem Haushalt und Einkauf gerne vormittags erledige. Mir ist aufgefallen, dass ich vor allem vormittags gut arbeiten und lernen kann. Nachmittags habe ich oft ein kleines Tief, wo es mir schwerer fällt mich zu konzentrieren.

Eine kleine Änderung brachte mir nun die Lösung

Mir ist klar geworden, dass ich morgens lernen sollte. Nicht am Wochenende. Sondern vor der Arbeit. Dafür muss ich früh aufstehen, eher noch eine Stunde früher als normal. Und anstatt dann meinen Kaffee vor dem Laptop zu trinken, lerne nebenbei schon und nutze die Zeit produktiv. Das hat zwei entscheidene Vorteile: Ich erledige morgens als allererstes etwas was mir wichtig ist. Damit habe ich den Kopf frei von Verpflichtungen und kann den Feierabend und die Wochenenden mehr genießen. Und ich komme meinem Ziel Tag für Tag näher.

Wichtig ist also auch die Reflektion vom vergangenen Jahr, vor allem wenn du ein Ziel mit ins neue Jahr bringst. Du hast es aus einem bestimmten Grund nicht erreicht. Überlege wieso und was du ändern musst, damit es besser läuft. Manchmal ist es nur eine kleine Änderung, wie bei mir.

ETAPPENZIELE SETZEN

Nun kennst du deine Ziele und auch was du dafür tun musst. Manche Ziele sind kleiner und leichter zu erreichen, andere sind groß und brauchen Zeit. Es ist leichter diese großen Ziele aufzuteilen und mehrere Etappenziele zu finden. Es kann sehr demotivierend sein, wenn man dem großen Ziel einfach nicht näher kommt und die Erfolgschanchen sinken dann merklich. Hast du aber mehrere kleinere Ziele bleibst du motiviert und kannst dich immer wieder freuen einen Schritt weiter zu sein und ein Ziel zu erreichen. Schaue also, wie du das große Ziel aufteilen kannst. Bei meinem Studium sind es zum Beispiel die einzelnen Lernhefte und dadrin dann wieder einzelne Kapitel. Wenn du 10kg abnehmen willst könntest du dir vielleicht 2kg Ziele setzen.

SETZE DIR SELBER EIN ZEITLIMIT

Jetzt kommt wohl mit das Schwierigste. Bis wann willst du das Etappenziel bzw. die Ziele erreicht haben? Manchmal ist es schwer genau sagen zu können wie lange etwas dauert. Und realistisch zu bleiben klappt nur, wenn man es schon ein paar Mal probiert hat und feststellst, dass die Zeit zu knapp gesetzt war. 2kg in zwei Tagen sind unrealistisch wobei vier Monate schon wieder zu lange wären. Überlege dir wie es für dich passen könnte ohne das es zu lange dauert. Dann hast du immer wieder Zeit dein Ziel hinauszuzögern, und du verlierst es schnell aus den Augen.

BELOHNE DICH

Da ist er also: Tag X. Dein Ziel sollte hier erreicht sein. Ist es nicht? Wieso nicht? Fehlte die nötige Motivation dazu? Das Belohnungssystem kann dir hier helfen. Was kannst du dir Gutes tun, wenn du das Ziel erreicht hast? Es sollte etwas sein, was du sonst nicht machen würdest. Vielleicht magst du auch eher eine Strafe? Was für dich besser funktioniert kannst nur du selbst wissen. Aber habe etwas, was dich beim Erreichen deines Zieles, zusätzlich erwartet. Ein neues Outfit? Ein Wellness Tag? Oder als Bestrafung kein Cheat-day, kein Fernsehen am Wochenende? Denk dir was aus und notiere dir dies neben dem Ziel in einem Kalender.

Starte jetzt und warte nicht länger

Du hast noch keine Ziele gesetzt? Dann fange am besten sofort damit an. Es ist wichtig Ziele im Leben zu haben. Egal welche. Du kannst alles erreichen und ändern, was auch immer du willst. Schiebe es nicht länger hinaus. Umso länger du wartest, umso schwerer wird es überhaupt anzufangen.

Du solltest, wenn du alles gut durchdenkst schon ziemlich realistisch an dein Ziel rangehen können. Beobachte dich die nächste Zeit. Du kannst deine Ziele immer wieder anpassen, wenn du merkst, dass es so doch nicht funktioniert. Bleibe aber mindestens einen Monat konsequent und halte dich an deinen Zeitplan.

Ich wurde zur Blogparade bei www.habitgym.de/bpklein_gross eingeladen und dieser Beitrag passt einfach perfekt. Die kleine Änderung bezüglich meiner Lernzeit zum Studium hat ausgereicht, um effektiv und mit Motivation zu lernen und so mein Ziel erreichen zu können. Ich hoffe ich kann dir mit diesen 5 Schritten dazu verhelfen, dass auch du deine Ziele erreichst. Vielleicht ist es nur eine kleine Sache, die auch du ändern musst?

Ich wünsche dir viel Erfolg beim Erreichen deiner Ziele.