Welche Frau kennt das nicht? Es glitzert, es ist süß – muss ich haben.

So oder so ähnlich habe ich so einiges an Schmuck angehäuft. Wenn wir bei uns auf Gran Canaria Schlussverkauf, so genannte Rebajas, haben, dann kann man sich hier wirklich dumm und dämlich kaufen. Vieles an Schmuck (aber auch günstig Kleidung) kann man dann für 0,50€ oder 1€ erwerben. Natürlich schlägt man dann doch eher mal zu, als wenn das gleiche 10€ kostet. Entsprechend hatte ich mit der Zeit so einiges angesammelt, was ich aber mittlerweile selten oder nicht mehr nutze.

Ich arbeite auch als Fotograf und dachte ich könnte vieles dann einfach für Shootings nutzen. Letztendlich habe ich nun aber festgestellt, dass dies doch um einiges weniger vorkommt und ich mich von einigem trennen kann.

Anzeige:
Minimalismus & Ausmisten: Schmuck und Accessoires -

Häufige Gedanken beim Kauf von Accessoires

Vielleicht ist dies bei Männern nicht so ausgeprägt. Aber ich denke wir Frauen neigen dazu alles gut kombinieren zu können. So kaufen wir dann für ein Oberteil genau die perfekten Ohrringe, die aber zu nichts anderem gut passen. Zu ausgefallen, zu krasse Farbe oder ein Element was schwer zu etwas anderem passt. Und schon sammeln sich so ein paar Dinge an, für die man kaum noch Verwendung hat. Dasselbe gilt natürlich auch für Sonnenbrillen, Schals und Hüte, falls man sowas denn trägt und alles was sonst noch so in den Accessoires Bereich passt.

Etwas nur zu kaufen, weil es gerade günstig ist, lohnt sich nicht

Man sollte beim Shoppen nicht nur auf den Preis achten. Mit der Hoffnung ein Schnäppchen zu machen haben sich so manche schon unnötigen Kram angeschafft.

Und wenn wir mal ganz ehrlich sind, haben wir doch auch hier unsere Lieblingsstücke. Die Sachen, die immer wieder rausgeholt werden, während alles andere in der Schublade verstaubt. Genau diese Sachen sollten wir uns mal anschauen und überlegen wie häufig wir sie überhaupt nutzen.

Am einfachsten ist es, einfach alles was man hat auf einen Haufen zu legen. So kann man sicher sein, dass man nichts übersieht und wirklich gründlich aussortieren kann. Vielleicht fallen dir direkt Sachen auf, die ähnlich sind? Ich habe bei mir zum Beispiel drei schwarze Hüte gefunden, die sich wirklich nur minimal voneinander unterscheiden. Da kann man sich dann schon mal fragen ob man davon dann wirklich drei Stück braucht. Dasselbe gilt natürlich auch für Schmuck und Schals etc. Wenn du Sachen siehst, die einem anderen Stück sehr ähnlich sind, dann sortiere die aus, die dir weniger gut gefallen.

Anschließend schaust du, welches deine Lieblingsstücke sind. Also die Dinge, die du wirklich häufig nutzt. Bei den restlichen Sachen ist dann sicherlich einiges dabei, was dir gar nicht mehr gefällt und einiges wo du dir unsicher bist. Ich empfehle dir dafür zwei Tüten zu machen. Die eine beinhaltet die Sachen, wo du dir unsicher bist. Die lässt du in der Nähe, damit du schnell darauf zu greifen kannst, solltest du ein Teil doch vermissen. Die anderen Sachen kannst du verschenken oder verkaufen.

Trotz, dass ich das schon öfter gemacht habe, habe ich auch jetzt wieder Sachen entdeckt, die weg können. Das meiste waren jetzt Sachen, die ich ja eigentlich für Shootings gekauft hatte und nun doch nicht genutzt habe, aber hier und da auch Sachen, die noch normal in den Schubladen waren.

Falls du meinen YouTube Kanal noch nicht kennst, dann schau doch mal vorbei und abonniere den Kanal, damit du das Video nicht verpasst. Da sortieren wir dann gemeinsam meine Schubladen aus.

Artikelserie Aufräumen & Ausmisten

Teil 1: Besser aufräumen & Ideen für mehr Ordnung
Teil 2: Kleiderschrank ausmisten
Teil 3: Kosmetik (Make Up, Duschgel, Pflege, Parfüm)
Teil 4: Schmuck und Accessoires
Teil 5: Bettwäsche und Handtücher
Teil 6: bewusster Umgang mit Lebensmitteln