Bevor es komisch wird es noch zu sagen: Frohes neues! Ich hoffe du bist gut in das neue Jahr gestartet und hast die erste Woche auch gut hinter dir gebracht. Vielleicht hast du auch noch Urlaub?

Ich habe direkt Neujahr nachmittags wieder gearbeitet und die Woche jetzt ein wenig Kleinkram gemacht. Ich denke die nächste Woche wird auch noch etwas ruhiger werden, bevor dann wirklich alle wieder aus dem Urlaub zurück sind.

Anzeige:

Neues Jahr – neue Chancen?

Natürlich könnte man jeden Tag sein Leben umkrempeln. Irgendwie scheint es aber einfacher zu sein, dies am Jahresanfang zu machen. Dieses Jahr möchte ich endlich etwas verändern. Die Anfangsmotivation ist groß, doch nach kurzer Zeit hat sich diese auch schon wieder gelegt. Vielleicht liegt das daran, weil du dir etwas vornimmst, was du selber gar nicht möchtest, sondern was andere von dir erwarten? Willst du wirklich abnehmen oder aufhören zu rauchen? Stelle dir die Frage warum du es willst und ob dieser Wunsch aus deinem Herzen kommt oder nicht. Falls die Antwort nein ist, dann lass es. Irgendwann macht es Klick und dann funktioniert es auch. Dafür braucht es kein neues Jahr.

Reflektionen vom Alten

Wie hast du deinen Jahresrückblick gemacht? Hast du über alles nachgedacht, was passiert ist oder was du besser machen möchtest? Ich war der Meinung, dass ich genau das getan habe. Mir sind Dinge eingefallen, die ich in diesem Jahr gerne neu probieren möchte, Orte an die ich reisen möchte und ob es beruflich Veränderungen geben sollte. Woran ich gar nicht gedacht habe, waren die zwischenmenschlichen Beziehungen des vergangenen Jahres. Und da lief nicht immer alles optimal. Ich habe Menschen enttäuscht, als ich es nicht wollte. Ich habe hier und da doofe Entscheidungen getroffen und auch Dinge gesagt, die ich lieber für mich behalten hätte. Und während ich die letzten Tage mal genau darüber nachgedacht habe, habe ich mich gefragt wer ich eigentlich bin. Klar waren die doofen Momente nicht die Regel. Hoffe ich zumindest. Aber genau dieses negative will ich nicht sein. Ich will nicht der Grund sein wieso jemand sauer ist oder wieso jemand nicht mehr ans Telefon geht. Friede, Freude, Eierkuchen gibt es sicherlich auch nicht immer. Aber ich muss wohl ein paar Dinge mal überdenken. Sich selber treu bleiben, das tun was man selber möchte OHNE andere zu verletzen oder zu enttäuschen. Geht das überhaupt? Oder ist am Ende immer einer der doofe? Einen gesunden Kompromiss finden und innerlich mehr die Ruhe finden. Wieso sehne ich mich gerade nach einem Holzhaus irgendwo im Nirgendwo? Ohne Social Media. Ohne irgendwas was ablenkt. Nur man selbst. Vielleicht würde das mal guttun. Vielleicht mache ich mir gerade auch zu viele Gedanken (aber das kenn ich ja schon..) Hätte, hätte, Fahrradkette. 😉

Alles was 2017 passiert ist, lässt sich nicht mehr ändern. Dinge sind geschehen. Und jetzt kann man nur noch daraus lernen und es besser machen.

Yoga und das kaputte Büro

Immerhin habe ich es geschafft jeden Tag etwas Yoga zu machen. Nicht jeden Tag mega lang aber immerhin. Yoga tut mir einfach unglaublich gut, die Gedanken einfach mal wegzulassen und sich nur auf sich selbst zu konzentrieren.

Und das neue Jahr hatte dann auch noch direkt eine Überraschung parat. Der Fußboden in meinem Büro sieht aus, als wenn ein Maulwurf da unter durch ist. (Ist wohl im 3. Stock nicht passiert… Gibt es hier überhaupt welche??) Naja. Es sieht zumindest so aus. Und der Vermieter weiß auch Bescheid, aber bis heute kam keiner sich das mal angucken. Wohl alle noch im Urlaub? Da muss ich nächste Woche wohl mal nachfragen. Kann mir nicht vorstellen, dass das so gut ist, wenn da nichts getan wird.

Ich wünsche dir ein wundervolles Wochenende. Ich fahre jetzt nach Hause zu meiner Stunde Yoga, kuschel mit meinen Katzen und starte ruhig ins Wochenende.