Ich finde der Herbst ist eine schöne Jahreszeit. Vor allem in Deutschland, wenn die Blätter anfangen von den Bäumen zu fallen und das Licht so schön goldig leuchtet. Nicht, das ich etwas gegen die anderen Jahreszeiten hätte. Alle haben sie ihre Besonderheiten, die mal mehr, mal weniger schön sind. Ok ok, ich weiß. In Deutschland wünscht man sich eher den Sommer und dann wenn er da ist, ist es viel zu heiß und man wünscht sich eine Abkühlung. Das Wetter kann es einem einfach nicht recht machen. Aber mal ehrlich, sich über das Wetter aufzuregen macht überhaupt keinen Sinn. Man verschwendet damit nur Energie. Ändern kann man es eh nicht, also muss man sich einfach abfinden, damit leben und das Beste draus machen.

Der Sommer auf Gran Canaria ist heiß. Wir haben hier über Monate Temperaturen um die 30 Grad und stellenweise Spitzenwerte über 42 Grad. Man kann in kurzen Sachen und Barfuß laufen. Auch am Abend braucht man keinen Pullover und man muss nicht für eventuell plötzliche Regenschauer oder Temperaturstürze gewappnet sein. Nach der langen Zeit, die ich hier nun lebe, wird man aber immer mehr überdrüssig was diese lange Hitzezeit angeht. Ohne Klimaanlage geht nichts. Da ist sogar das Denken schwierig. So habe ich mittlerweile meine Aktivitäten an die Uhrzeiten angepasst. Früh morgens aufstehen, zum Sonnenaufgang, oder noch besser kurz vorher, eine kleine Runde laufen und dann bis mittags ins Büro und arbeiten. Typisch Spanisch gibt es dann eine längere Siesta, bevor ich am Abend nochmal aktiv werde. Hier finde ich es eine Wohltat bei den heißen Temperaturen einfach nichts zu tun und meine Energie aufzusparen.

Anzeige:

 

Anfang der Woche kam dann hier der erste Regenschauer mit kleinem Gewitter an. Gewitter ist hier eher selten und so war es dann schon komisch das es den ganzen Tag grau war und so früh dunkel war. Aber es war herrlich mal wieder mit einem kuscheligen Pullover und einer Tasse Tee auf der Couch zu lümmeln. Wir haben uns hier alle über diesen kühleren Tag gefreut – die Touristen nicht so. Momentan ist es wechselhaft. Den einen Tag wolkig, am anderen wieder sonnig und warm. Ok, warm ist es auch, wenn es wolkig ist. Aber man gewöhnt sich an heiße Temperaturen und wir „Einheimischen“ frieren dann auch schon bei 23 Grad.

Gründe um sich, auch in Deutschland, auf den Herbst zu freuen

Sport geht leichter

Wenn es zu heiß ist, dann macht Sport einfach keinen Spaß. Wir laufen hier im Sommer nur früh morgens oder spät abends. Alles andere gleicht fast Selbstmord. Auch im Fitnesstudio ist die Luft und die Hitze einfach unerträglich. Wenn es kühler wird, hat man mehr Energie und der Sport geht leichter.

Man kann wieder längere Sachen tragen

Im Sommer sieht man halt einfach jedes Fettpölsterchen, was man selbst als zu viel empfindet. Wenn es kühler wird kann man längere Sachen oder kuschelige Pullover anziehen und schon sieht man nichts mehr. Auch wenn ich denke, dass man sich in seinem Körper immer wohlfühlen lernen sollte, weiß ich, dass es halt nicht immer so ist.

Man kann besser schlafen

Wenn es draußen zu heiß ist und auch nachts kaum abkühlt wird das Schlafen schwierig. Ohne Decke zu frisch, mit zu warm und dann auch noch ständig diese Mücken. Zudem ist es im Sommer lange hell, in Deutschland noch länger als bei uns. Besser schlafen kann man einfach wenn die Zimmertemperatur um die 18 Grad liegt und es dunkel ist. Im Herbst geht das viel besser.

Tee schmeckt besser, wenn es kühl draußen ist

Ich liebe Tee. Aber im Sommer trinke ich recht wenig davon. Dann schon eher eisgekühlt. Aber heißer Tee schmeckt mir einfach noch viel besser. Im Sommer ist es eher selten, dass mir eine gute Tasse Tee koche. Wenn es kalt wird, trinke ich sehr viel und viele verschiedene Geschmacksrichtungen. Da nehme ich mir auch regelmäßig eine ganze Kanne mit ins Büro. Lecker, gesund und wärmt von innen.

Es ist wieder Suppenzeit

Suppen sind super. Sie sind schnell vorbereitet und einfach gekocht. Man kann große Portionen kochen und dann portionsweise einfrieren. Im Sommer gibt es eher viel Salat, kühle Platten, bloß nichts heißes. Im Herbst und Winter kann man tolle kalorienarme Suppen essen. Zum Beispiel eine leckere selbstgemachte Hühnersuppe mit viel Gemüse oder Kürbissuppe mit Karotten. Ich freue mich schon auf die Zeit.

Und wie sieht es bei dir aus? Freust du dich schon auf den Herbst oder vermisst du jetzt schon den Sommer?